Aktuelles

Sommerrundfahrt 2018

Unsere Sonntagsrundfahrt im Juni führte uns rund um und in die Mitte unseres Clubmittelpunkts nach Weissenburg.

Nach kurviger Anfahrt, natürlich auf fahrtechnisch reizvollen Umwegen, erreichten wir die Wülzburg auf über 600m über dem Meer. Ein Rundgang und Einkehr in die Burgschänke stand hier auf dem Programm.

Ebenso hoch hinaus wollten wir beim zweiten Etappenziel, dem Bismarkturm, den wir mit den BMW`s und weiter über einen schönen Wanderweg erreichten.

Der Hunger führte uns dann in mitten der Altstadt in Weissenburg zum Abendessen und zu einem schönen Ausklang des ebensolchen Tages in der Heimat.

Frühlingsrundfahrt 2018

Endlich Frühling, das Wetter war wunderschön, die Cabrios startklar und die Clubmitglieder hochmotiviert zur Frühlingsrundfahrt nach Regensburg und Kelheim.

Das schöne Frühlingsgrün durch das Altmühühltal war wie eine Fahrt durch das Paradies. Nicht weniger paradiesisch unsere Mittagseinkehr im Spitalgarten in Regensburg.

Das anschließende "Suppenkoma" konnten wir bei unserer "Strudelrundfahrt" auf der Donau vorüber gehen lassen bevor es ab Kelheim zur Wanderung auf die Felsen des Donaudurchbruchs ging.

Die Einkehr im "Klösterl" mit der vorherigen Fahrt mit der "Zille" durch die Weltenburger Enge waren der Geheimtip.

Wie immer klang der Abend gemeinsam beim Essen aus natürlich nicht ohne neue Pläne für die nächste Ausfahrt zu schmieden.

Aktuelle Infos zu Clubabenden und ​Clubveranstaltungen gibt es, wie immer, in der Clubinfo per E-Mail oder im Mitgliederbereich.

Besuch des Merks Motor Museum

Der BMW Club Weissenburg besucht das neu eröffnete Merks Motor Museum in Nürnberg. Die Führung durch das Museum übernahm Herr Merk persönlich.

 

An einem schönen Maiwochenende unternahmen die Mitglieder des BMW Club Weissenburg eine Ausfahrt nach Nürnberg um das neue Merk Motor Museum zu besichtigen.

In einer BMW Kolonne angereist besetzten wir den gesamten Museumsparkplatz. Herr Merk war sichtlich beeindruckt und übernahm die Museumsführung selbst. Da diese Fahrzeuge nur vom Inhaber selbst käuflich erworben wurden, gab es zu jedem Fahrzeug eine kleine Geschichte. So wurden schnell aus 60 Minuten zweieinhalb Stunden.

Besonders interessant ist die Vielfalt der Sammlung. Nicht nur Fahrzeuge aller Epochen sind zu sehen, sondern auch Schreibmaschinen, Telefone, Zigarrenschachteln, Verkehrsschilder und eine voll eingerichtete Autowerkstatt der 60er Jahre.

Im Foyer des Museum gibt es Sitzmöglichkeiten. Kaffee, Kuchen und Getränke werden angeboten.

Dieses Museum ist durch seine Epochenschätze auf jeden Fall ein Muss für jeden Liebhaber historischer Automobile und Motorrädern.

 

Internet: www.merks-motor-museum.de